Oktober

Mo., 01.10.18, 20 Uhr

Jazz im STATT-CAFÉ

 

Heute: STATT-QUARTETT

 

Immer am 1. im Monat trifft sich das

STATT-QUARTETT im STATT-CAFÉ und spielt  Jazz immer wieder anders, da sie stets andere Gäste mit ihren Instrumenten einladen; das kann die Stimme, Gitarre oder Kongas sein. Abwechslungsreich und neu ist es immer wieder.

 

            STATT-QUARTETT: Jens Tolksdorf (sax), Axel Riemann (tasten), Harry Kretzschmar             (bass), Peter Weise (drums) & special guest

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Sa., 06.10.18, 20 Uhr

COL FROZEN

& the wisemen’s groove

 

Das Rad neu erfinden …. ? 

 

Das wollen „ COL FROZEN & the wisemen’s groove“ gar nicht! …. ebenso wenig sich vor anderer Leute Karren spannen lassen. Dabei erinnern ihre Songs immer wieder an große, bekannte Hits – nur welche??? Tja, das kann der Hörer dann doch nicht sagen, weil sie eben ihre eigenen Songs schreiben und nicht „klauen“.

Sie extrahieren das, was einen guten RockSong ausmacht:

Atmosphäre, Attitude & Style und gestalten dann neu! Lohnt sich!

 

            vocal & guitar :   Barni Söhnel alias „Col Frozen”

guitar & vocal :   André Bode

bass                 :   Andi Jordt

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 08.10.18, 20 Uhr

Folk-Bühne Konzert

& Offene Bühne

 

20h Konzert: Six String Story

21h Offene Bühne

 

Heute eröffnen Six String Story die Folk-Bühne - das steht für handgemachte Riffs, viel Gitarre und eine Stimme mit Wiedererkennungswert. Hierbei bieten Euch die 4 Hamburger die komplette Bandbreite von ruhig und bewegend bis hin zu flott und tanzbar.

 

Dass das Laune macht, spiegelt sich auch in ihrer frisch veröffentlichten EP „Prologue“ wider.

 

Im Anschluss an das Folk-Bühne-Konzert öffnet die Offene Bühne mit wechselnden Bands.

 

Eingeladen sind alle - vom Solisten bis zur "Bigband" - etwas aus der Welt des international Folks/Singer-Songwriter etc. darzubieten.

Je nach Andrang können 3 Stücke gespielt werden.

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

 

   NEU NEU Neuer Tag NEU NEU Neue Zeit

So., 14.10.18, 11.30 Uhr

Literarische Lounge

 

Mit Barney B. Hallmann

 

 

 

 

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 15.10.18, 20 Uhr

Jazz im STATT-CAFÉ

Richard Schumacher Trio

 

Gitarrist und Komponist Richard Schumacher ist seit Jahren eine feste Größe der Jazz-Szene, und sein Schaffen von der Presse mit eindrucksvollen Kritiken und Lobeshymnen bedacht worden.

 

Nach etlichen erfolgreichen Konzerten in den vergangenen Jahren, wie etwa die umjubelte Eröffnung des Travejazz Festivals in Lübeck, ist er bestens bekannt dafür, stets alle kompositorischen und improvisatorischen Register zu ziehen, um die Weiten der Musik zu erkunden und so jene unvergleichlichen Momente zu "erspielen", welche die Magie eines wirklich guten Konzertes ausmachen.

 

Dabei weiß er diesmal mit dem Bassisten Oliver Potratz (Till Brönner, Kalle Kalima, Gitte) und dem Drummer Heinz Lichius (Bob Mintzer, NDR Bigband) eine aussergewöhnliche Rhythmusgruppe an seine Seite: ob es neue Kompositionen aus Schumacher´s Feder, die Wurzeln des Blues, oder auch mal ausgesuchte Klassiker sind, welche die Reichhaltigkeit des Jazz durch Frische und Spontanität zu würdigen wissen: wo immer die Reise auch hinführen mag, erst das blinde Vertrauen dieser Musiker untereinander, ihre Neugierde und ungebremste Spielfreude, schaffen die idealen Vorraussetzungen für einen Abend, auf den man sich zu Recht so richtig freuen kann kurz: die Sterne für ein wunderbares Konzert könnten also wahrlich nicht besser stehen...;-)

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Do., 18.10.18, 20 Uhr

JazzSlam im KulturForum

 

Poetry Slam meets Jazz

 

Beim JAZZ-Slam trifft eine der freiesten Formen musikalischen Ausdrucks auf das freieste Format innerhalb der Literatur.

 

Wo sonst musikalische Begleitung zur Disqualifikation führt, werden sich an diesem Abend Texte und Musik ergänzen. Begleitet vom STATT-DUO (Axel Riemann (piano) und Peter Weise (drums), Kieler Jazz-Kennern ein Begriff, werden 5 der besten Slam-Poeten Norddeutschlands um die Gunst des Publikums kämpfen.               

 

Moderiert wird gewohnt souverän durch Björn Högsdal, umtriebigster Poetry Slam-Aktivist Norddeutschlands und selbst einer der erfolgreichsten Slam-Poeten Deutschlands der letzten Jahre.

           

VVK 10 €      AK 12 € (AK erm. Studenten 10 €)

So., 21.10.18, 11.30 Uhr

Markus Segschneider

 

           Hands at work - Solo Guitar

 

Jedes der zahlreichen Konzerte Markus Segschneiders ist ein Erlebnis der besonderen Art: „Ein Mann, sechs Stahlsaiten, und nicht einen Augenblick kommt das Gefühl auf, dass etwas fehlt.“ Markus Segschneider verfügt als Gitarrist über ein ungeheuer großes Repertoire an Stilmitteln, die sich in seinen Kompositionen nahtlos miteinander verbinden.

 

Markus Segschneider werden seit einiger Zeit „umwerfendes Gitarrenspiel” (Bridge guitar reviews) und eine „überbordende Ideenvielfalt” (Akustik Gitarre) attestiert. Diese Eigenschaften brachten ihm - nach einigen selbst verlegten CDs - einen Vertrag beim renommierten Label Acoustic Music ein, bei dem Ende 2008 die akustische Sologitarren-CD „Woodcraft” erschien, die hervorragende Kritiken in der Fachpresse erhielt. Die Fortsetzung erschien 2010 unter dem Namen „Snapshots, 2012 folgte die dritte CD für das Label mit dem Namen „Hands at work“ – „Mit so viel Kraft, Phantasie und Eleganz, soviel Spieltechnik und Ausdrucksbreite müsste dieses phänomenale Album Markus Segschneider endgültig vom Insidertipp zum europäischen Fingerstyle-Star befördern” (Akustik Gitarre). 

 

In Erscheinung getreten ist der Kölner bislang im Rahmen einer bereits unüberschaubaren Anzahl vielfältiger musikalischer Projekte, so z.B. als Mitglied diverser Bandformationen, gefragter Studiomusiker, Arrangeur und Komponist. Mehr als 100 CDs entstanden bisher unter seiner Mitwirkung.

 

Ausserdem produziert Segschneider Musik für Fernsehen und Rundfunk und ist Workshopautor für das DVD-Magazin „Acoustic Player“. 2013 erschien sein Lehrwerk (Buch mit DVD) „Modern Sounds – Innovative Spieltechniken der Akustikgitarre“.

 

Es scheint überhaupt keine Grenzen zu geben für das, was Markus Segschneider mit und auf seiner Gitarre anstellt: Jazz, Folk, Pop, Funk – alles wird gelassen verwoben zu einer Musik, die die lebensfrohe Stimmung eines Bilderbuchsommermorgens vermittelt.

                                                                          

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 29.10.18, 20 Uhr

Ritmo Loco Cuban Jazz

 

Ritmo Loco Cuban Jazz wurde 2005 als Latin Jazz Quintett vom Pianisten und Komponisten Stephan Pareigis und Musikern der damaligen Salsa Band Poco Loco gegründet.

 

Die Musik von Ritmo Loco orientiert sich rhythmisch und harmonisch an cubanischer Salsa, ist jedoch als reine Instrumentalmusik deutlich im Jazz verwurzelt. Seit 2015 ist Ritmo Loco ein Sextett: Zusätzlich zum Saxophonisten Michael Kern ist der Trompeter Karsten Ross fest mit dabei. Die beiden Bläser sind auch in anderen Latin-Gruppierungen aufeinenander eingespielt wie dem Salsa-Orchester Piola Rumba Stars. Aus dieser Band entstammt auch der Vibraphonist und Timbalero Jan Döling, der bei Ritmo Loco Schlagzeug spielt. Der Percussionist Kai Voigtländer liefert die afro-cubanische rhythmische Basis der Band und bereichert den Sound der Band durch sein vielseitiges Klangspektrum. Dimitar Bonev ist für das Salsa-typische harmonisch-rhythmische Bass-Fundament zuständig, den sogenannten Tumbao.

 

Die Kompositionen stammen vom Bandleader Stephan Pareigis. Seit einigen Jahren entwickelt sich der Stil der Band zu einem coolen Nordic Latin Jazz mit Salsa-, Lounge- und Cool Jazz Einflüssen.

 

Auch Salsa-Tänzer kommen an diesem Abend auf Ihre Kosten: Die Musik von Ritmo Loco Cuban Jazz ist durchweg tanzbar.

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© STATT-CAFÉ | encouragement by suzen