STATT-CAFÉ

Café | Bar | Kultur
Andreas-Gayk-Str. 31
24103 Kiel

+49 431 982 84 94

info@statt-cafe-kiel.de

Öffnungszeiten

Mo - Sa           von 10 - 20 Uhr

So                   von 11 - 17 Uhr

 

Bei Veranstaltungen ist länger geöffnet 

und an Feiertagen geschlossen.

 

15 Jahre STATT-CAFÉ

Am 18. April 2001 eröffnete das STATT-CAFÉ im Foyer des KulturForums und der Stadtgalerie in der Andreas-Gayk-Straße 31 und schloss die Lücke zwischen Kunst und Kultur mit Genuss: Hier gibt es leckeren Tee, Kakao und Kaffeespezialitäten aus fairem Handel und kontrolliert biologischem Anbau.

 

Ob mittags, am frühen Abend oder bei Veranstaltungen:  Die verschiedenen Flammkuchen, hausgemachten vegetarischen Suppen und Salate schmecken immer.

 

Das Café ist barrierefrei und bietet Gästen einen kostenlosen HotSpot an.

Seit mehreren Jahren finden viele erfolgreiche Konzerte mit regionalen und überregionalen Künstlern statt.

 

Wir möchten uns bei unseren Gästen, unseren MusikerInnen und unseren MitarbeiterInnen für deren Treue, Spielfreude und Zuverlässigkeit bedanken.

 

Das STATT-CAFÉ liegt mitten im Zentrum der Landeshauptstadt Kiel, ist barrierefrei, mit dem Bus einfach zu erreichen und im Innenhof des Neuen Rathauses gibt es einen großen öffentlichen Parkplatz.

 

 

Das STATT-CAFÉ bietet seinen Gästen einen kostenlosen HotSpot an.

 

 

Seit mehreren Jahren finden viele erfolgreiche Konzerte mit regionalen und überregionalen Künstlern statt.

Für weitere Infos - Bild klicken

Kirsten Wunsch

 

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Kiel - hier ein Blick auf ihre Werke aus Malerei und Fotografie.

Nachruf Dörte Wohlenberg

 

Am 28. September 2012 verstarb leider viel zu früh die von mir sehr geschätzte Dörte Wohlenberg, Herausgeberin des monatlich erscheinenden Veranstaltungsmagazins 'station to station'.

 

Dörte hat uns über Jahrzehnte über das kulturelle Leben Kiels auf dem Laufenden gehalten.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© STATT-CAFÉ | encouragement by suzen