Dezember

Sa., 01.12.18, 20 Uhr

Merlot

 

Seit 2007 hat sich Merlot mit seinen vielseitigen Eigenkompositionen kontinuierlich einen Namen in der akustischen Musikszene Norddeutschlands erspielt. Zahlreiche Konzerte, zwei erfolgreiche Straßenmusiktouren in Südfrankreich sowie intensive Aufnahmearbeiten zu bisher 2 CDs im kultigen Cliffstudio und die Zusammenarbeit mit zahlreichen anderen Musikern haben das Trio zu einer Liveband der besonderen Art wachsen lassen.

 

Die musikalische Vielfalt und Variabilität der vier Musiker öffnet dem Zuhörer ein breites  Spektrum an Stilrichtungen, die sich im ganz eigenen Merlotsound ergänzen. Von tiefgründig bis humorvoll, von erfüllend bis mitreißend glänzen die Songs in ihren liebevollen und kurzweiligen Arrangements mit abwechslungsreicher Instrumentierung und mitreißenden Gesangssätzen.

 

Die Rhythmus- und Sologitarren von Florian Krampen und Helge Keipert harmonieren präzise und klingen wie aus einem Guss, der vierstimmige Background-Gesang grenzt an Perfektion. Für Gänsehaut-Feeling ist außerdem Willy Nehlsen zuständig: Der Sänger lotet - sehr zum Entzücken des Publikums - seine einfühlsame bis raue Stimme bis an die Grenzen des Machbaren aus.

 

Helge Keipert, Multiinstrumentalist, der zwischendurch auch zu Saxophon, Querflöte und Mundharmonika greift, liefert sich spannende Gitarrenduelle mit dem melodiös-bissigen aufspielenden Florian Krampen während Peter Gronwald mit seinen sanft-einfühlsamen bis druckvollen Basslinien gemeinsam mit dem Klangwerk des Kieler Ausnahmeperkussionisten Michael Neher die begeisterende Mischung der Band abrunden.

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 03.12.18, 20 Uhr

Jazz im STATT-CAFÉ

 

Immer am 1. Montag im Monat trifft sich das STATT-QUARTETT im STATT-CAFÉ und spielt  Jazz immer wieder anders, da sie stets andere Gäste mit ihren Instrumenten einladen; das kann die Stimme, Gitarre oder Kongas sein.

 

Abwechslungsreich und neu ist es immer wieder.

 

STATT-QUARTETT: Jens Tolksdorf (sax), Axel Riemann (tasten), Harry Kretzschmar (bass), Peter Weise (drums) & special guest

         

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 10.12.18, 20 Uhr

Folk-Bühne Konzert &

Offene Bühne

 

20h Konzert: Martin D. Winter

21h Offene Bühne

 

Heute eröffnet Martin D. Winter die Folk-Bühne.

 

Die Einflüsse verschiedener Musikrichtungen über die Jahre, insbesondere durch die unterschiedlichsten Musikinstrumente wie Mandoline, Bouzouki, Gitarre, Banjo, Tin- und Low-Whistles wie verschiedene Flöten und Bodhrán (Irische Handtrommel), formten die schwer einzuordnende Musikrichtung des heutigen Künstlers. 

 

Martin D. Winter schafft es hierdurch immer wieder einen musikalischen Spannungsbogen aufzubauen, der seinesgleichen sucht und sein Publikum stets erfreut, überrascht und zum Träumen verführt. Ob er heute auch weihnachtliches Liedgut im Gepäck hat?

 

Im Anschluss an das Folk-Bühne-Konzert öffnet die Offene Bühne mit wechselnden Bands.

 

Eingeladen sind alle - vom Solisten bis zur "Bigband" - etwas aus der Welt des international Folks/Singer-Songwriter etc. darzubieten.

 

Je nach Andrang können 3 Stücke gespielt werden.

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mi., 12.12.18, 20 Uhr

Literarische Lounge

im KulturForum

 

Mit Barney B. Hallmann

 

„Hört der Engel schnelle Lieder …“ - Heiter-Kritisches zum Weihnachtsfest

sowie viele Überraschungsgäste   zum 35jährigen Bühnenjubiläum

           

Am Flügel: Ingo Rotkowsky

 

VVK 8,80 €     AK 10 €

Fr., 14.12.18, 21 Uhr

TanzBAR

mit DJ Benno Zucker

 

Endlich mal nicht erst so spät feiern gehen!

 

Bei der letzten TanzBAR war um viertel nach neun die Tanzfläche voll. So soll es sein!

 

DJ Zucker spielt fröhliche, wilde und ehrliche Musik. Ohne Genregrenzen, ohne

Altersgrenzen und mit viel guter Laune. Und das Statt-Café im KulturForum wird zum

gemütlichen Dancefloor.

 

All Styles – All Ages – All Together!

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 17.12.18, 20 Uhr

Jazz im STATT-CAFÉ

TONEART

 

TONEART bietet ein außergewöhnliches Klangbild, welches absolut neu und ein wirkliches Hörerlebnis darstellt. Bei den meisten Titeln werden die Leadstimmen von Saxophon und Querflöte gespielt. Die Verbindung dieser beiden „gesanglichen“ Klänge ist neu und für die meisten Hörer ein Erlebnis.

 

Dieser melodiösen, stimmlichen Betonung steht eine emanzipierte, explosive Rhythmusgruppe gegenüber. Da nun die harmonische Verbindung dieser beiden Seiten nicht durch das Piano sondern die Gitarre geleistet wird, entsteht der typische

TONEART-Sound.

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Fr., 21.12.18, 20 Uhr

*evidence based groove*

 

special guest:

Barni Söhnel (vocals)

 

Die Instrumental-Formation *evidence based groove* ist eine - derzeit - vierköpfige Band um den Drummer Jan Pieter Döling und neben dem Jazz vor allem einem verpflichtet: dem Groove.


Schwerpunktmäßig kommen neben Klassikern der 70er Jahre wie Streetlife (Will Jennings, Joe Sample) oder Sunny (Bobby Hebb) auch Jazzstandards wie Mercy Mercy Mercy des aus Wien stammenden Keyboarders Joe Zawinul zum Gehör - stets in Rhythmus-betontem Gewand und mit viel Raum für Improvisationen.

 

Eine zweite Säule sind Latin-basierte Grooves, bei denen Inspirationen anderer Projekte (Piola Rumba Stars, Ritmo Loco, Variomatix) insbesondere von Drummer, Bassist und Keyboarder einfließen.


Die Rhythmusgruppe bilden am Bass Jan Ufe Becker und an den Drums Jan Pieter Döling. Den Melodie- und Harmonie-Raum füllen Michael Kern an den Saxophonen und Aleksandar Markovic an den Keyboards.

 

special guest: Barni Söhnel (vocals)
 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

FR., 28.12.18, 20 Uhr

Eine kleine Groovemusik

 

Auch in diesem Jahr darf die kleine Groovemusik unter Leitung von Stephan Dettmers nicht fehlen.

 

Die musikalische Reise führt weiter durch verschiedene Bereiche von Soul, Funk und Jazz, die den Pulsschlag ebenso erhöhen wie auch die Lust auf viel Bewegung und Groove.

 

2018 finden sich erstmalig in dieser Kombination folgende Reisegefährten zusammen:

 

 

Stephan Dettmers  - Hammond Orgel
Matthias `Matze´ Orlitz - Gitarre
Hendrik Frommhold  - Schlagzeug

Benny Frenzke - Trompete

Sönke `Söny´ Liethmann - Perkussion

& Friends.

                                                                          

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

SA., 29.12.18, 20 Uhr

JazzSlam

im KulturForum

 

Poetry Slam meets Jazz

 

Beim JAZZ-Slam trifft eine der freiesten Formen musikalischen Ausdrucks auf das freieste Format innerhalb der Literatur.

 

Wo sonst musikalische Begleitung zur Disqualifikation führt, werden sich an diesem Abend Texte und Musik ergänzen. Begleitet vom STATT-DUO (Axel Riemann (piano) und Peter Weise (drums), Kieler Jazz-Kennern ein Begriff, werden 5 der besten Slam-Poeten Norddeutschlands um die Gunst des Publikums kämpfen.               

 

Moderiert wird gewohnt souverän durch Björn Högsdal, umtriebigster Poetry Slam-Aktivist Norddeutschlands und selbst einer der erfolgreichsten Slam-Poeten Deutschlands der letzten Jahre.

           

VVK 10 €      AK 12 € (AK erm. Studenten 10 €)

Moin moin, liebe Gäste!

 

Anlässlich der Theatervorstellung des DeichArt-Theaters im KulturForm öffnet das STATT-CAFÉ am 31.12. um 17 Uhr.

 

Im Anschluss an die Veranstaltung hat das KulturForum mit Minibar und Ghettoblaster geöffnet.

 

Am 1.1. ruhen wir uns aus ;)

 

Wir bedanken uns für Ihre Treue in diesem Jahr und feuen uns auf Ihren Besuch im nächsten Jahr!

 

Guten Rutsch!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© STATT-CAFÉ | encouragement by suzen