November

Sa., 02.11.19, 20 Uhr

Soul Tracking

 

Ein Kieler unter drei Hamburgern, zusammen vier Freunde des Pop mit einer Prise Eigenwilligkeit. In ihren Songs erzählen Soul Tracking Geschichten von Euphorie und Wehmut, vom Fehler machen und dem Blick nach vorne.

 

Es ist Sofapop zum Augenschließen, sich verlieren und darin wiederfinden. 

 

Im September 2018 feierten Soul Tracking den Release ihrer ersten EP „time to“ in der ausverkauften Hebebühne in Hamburg.

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 04.11.19, 20 Uhr

Jazz im STATT-CAFÉ

 

Heute: STATT-QUARTETT

 

Immer am 1. im Monat trifft sich das STATT-QUARTETT im STATT-CAFÉ und spielt  Jazz immer wieder anders, da sie stets andere Gäste mit ihren Instrumenten einladen; das kann die Stimme, Gitarre oder Kongas sein. Abwechslungsreich und neu ist es immer wieder.

 

            STATT-QUARTETT: Jens Tolksdorf (sax), Axel Riemann (tasten),

                                             Harry Kretzschmar (bass), Peter Weise (drums)

                                             & special guest

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

So., 10.11.19, 11.30 Uhr

99. Literarische Lounge

 

Mit Barney B. Hallmann

 

            „Überall ist Wunderland …“

 

 

Der Kieler Literaturinterpret Barney B. Hallmann lädt ein zu einem

Spaziergang durch die skurrilen Gedichte und Geschichten

des Wurzener Dichters Joachim Ringelnatz.

 

Musikalischer Ausklang: Thomas Eisenkrätzer (Gesang, Gitarre)

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 11.11.19, 20 Uhr

Folk-Bühne Konzert

& Offene Bühne

 

           20h Konzert: The Inner Tradition

           21h Offene Bühne

 

Heute eröffnen The Inner Tradition die Folk-Bühne.

Seit 2015 haben sich The Inner Tradition in zahlreichen Liveacts ein Publikum erobert.  Durch Authentizität und gereifte musikalische Performance gelingt es der Band, die Vielfalt und Energie irisch-amerikanischer Folkmusik zwischen Tradition und moderner Stilistik auf der Bühne zu entfalten.

Bernd Unstaedt gilt auf der Geige und Mandoline als einer der besten Interpreten irisch-schottischer Tanzmusik im norddeutschen Raum. Im Dialog mit Andreas Weber begegnet ihm ein Partner, der der amerikanischen Bluesharp virtuos ein breites Klangspektrum abverlangt.  Ob die schnellen Jigs & Reels, wogende Walzes und rhythmische Polkas, alles geht mit Atem und Anblastechnik über die Lippen. Und dass da immer wieder mal ein Seitensprung in den Blues gelingt, liegt auf der Hand. Oder das Didgeridoo aus dem australischen Outback kommt ihm in die Hände, ein Soundteppich für die Band!

Für den sicheren Boden sorgt Thomas Faasch, ein versierter Spieler auf der irischen Rahmentrommel – der Bodhran. Mit seiner ausdruckstarken Stimme, flink auf der Gitarre und der irischen Bouzouki, bietet Sören Krusemark dem Quartett ein breites Repertoire an traditionellen und moderneren Liedern der irisch-amerikanischen Folkmusik und fesselt sein Publikum.

 

Im Anschluss an das Folk-Bühne-Konzert öffnet die Offene Bühne mit wechselnden Bands.

 

Eingeladen sind alle - vom Solisten bis zur "Bigband" - etwas aus der Welt des international Folks/Singer-Songwriter etc. darzubieten.

Je nach Andrang können 3 Stücke gespielt werden.

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 18.11.19, 20 Uhr

Jazz im STATT-CAFÉ

mit Cubolumos

 

Im Inneren des Kubus entsteht ein Klang, fein und dünn wie ein Leuchten. Er wird größer, wird kleiner, verändert Farbe und Form - geborgen und von allen vier Seiten geschützt, aber nach oben und unten offen.

 

In den facettenreichen Kompositionen werden elektronische und akustische Elemente kombiniert. Das klingt manchmal so intim, wie skandinavische Kammermusik; an anderer Stelle jedoch wieder ausladend und groß. Die vier Musiker entwerfen ihre eigene Version von Contemporary Jazz – er ist hell und dunkel, warm und kalt, immer in Bewegung. Traditionelle Konzepte verbunden mit einem zeitgenössischen Sound. Dass all dies keine Gegensätze sein müssen, sondern sich zu einem Ganzen komplementieren, beweist die Musik von Cubolumos.

 

Es verwundert nur auf den ersten Blick, dass die Jungs eigentlich nicht aus der Metropole, sondern aus dem Schleswig-Holsteiner Land kommen. Tatsächlich führten gerade diese Gegebenheiten zu einer langjährigen gemeinsamen musikalischen Vergangenheit in verschiedensten Bands.

 

Nach Jahren des Jazzstudiums in Rotterdam, Hamburg, Düsseldorf und Bremen sind sie wieder zurück im Norden, um ihren ganz persönlichen Jazz zu verwirklichen.

 

Jüngst erschien ihre erste CD beim Label des Hamburger Kollektivs „JazzLab“. Zudem sind sie Teil des großen Jazzfeatures des „ZEIT-Magazins“ (Nr. 32/2017, 03.08.2017).

 

„Alles wirkt zurückgenommen. Die Stücke lassen dem Hörer Raum. Man ist bei allem Können nicht zum Staunen verdammt. Gleichwohl hält sich die Musik an klare Formen. Sie ist geradezu eine Einladung an neue Hörer, es doch einmal mit dem Jazz zu versuchen.“

Ulrich Stock - ZEIT-Magazin

 

Lasse Golz, Saxophon

Mirko Gibson, Keyboard

Jonas Teichmann, Bass

Frederik Weißel, Schlagzeug

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Fr., 29.11.19, 21 Uhr

TanzBAR

mit DJ Benno Zucker

 

Endlich mal nicht erst so spät feiern gehen!

 

Bei der letzten TanzBAR war um viertel     

nach neun die Tanzfläche voll.

 

So soll es sein!

 

DJ Zucker spielt fröhliche, wilde und ehrliche Musik. Ohne Genregrenzen, ohne

Altersgrenzen und mit viel guter Laune. Und das STATT-CAFÉ im KulturForum

wird zum gemütlichen Dancefloor.

 

All Styles – All Ages – All Together!

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© STATT-CAFÉ | encouragement by suzen