Wir wünschen Ihnen ein gesundes

und glückliches Jahr 2020

 

 

Januar

Sa., 04.01.20, 20 Uhr

Triologue

 

    Virtuose Stil-Jongleure

 

Dramaturgisch vollendet drehen die drei charismatischen Musiker von Triologue an der kompositorischen Spannungsschraube und gestalten so furiose und von technischer Brillanz geprägte Auftritte, die in Erinnerung bleiben. Eine vielseitige und faszinierende Mischung aus groovigen Improvisationen, virtuos-solistischen Passagen, der Weltmusik entlehntem Instrumentarium und verrückt-schrägen Klängen der Avantgarde sind dabei Markenzeichen der Band.

 

Jazz-Baltica, Créole-Weltmusikwettbewerb, Rock- und Popmusik-Preis, Jazznachwuchspreis: Triologue hat in den vergangenen Jahren etliche Stationen durchlaufen und dabei eine ganz eigene, vielseitige musikalische Handschrift entwickelt: „Vom rockenden Synthie-Solo direkt in gediegene Klassik-Lyrismen am Flügel, weiter zu einem Freistil-Jazz-Exkurs und schließlich wieder zurück das Ganze. Ungerade Metren wechseln bei Triologue ebenso flink wie die eingesetzten Stile.“ (Kieler Nachrichten)

 

Die so entwickelte musikalische Bandbreite macht nicht nur neugierig, sondern auch viel Spaß!

 

… der furiose, von technischer Brillanz wie musikalischer Abenteuerlust geprägte Auftritt hinterließ bleibende Eindrücke. (Hamburger Abendblatt)

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 06.01.20, 20 Uhr

Jazz im STATT-CAFÉ

 

Heute: STATT-QUARTETT

 

Immer am 1. im Monat trifft sich das STATT-QUARTETT im STATT-CAFÉ und spielt  Jazz immer wieder anders, da sie stets andere Gäste mit ihren Instrumenten einladen; das kann die Stimme, Gitarre oder Kongas sein. Abwechslungsreich und neu ist es immer wieder.

 

            STATT-QUARTETT: Jens Tolksdorf (sax), Axel Riemann (tasten),

                                             Harry Kretzschmar (bass), Peter Weise (drums)

                                             & special guest

 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 13.01.20, 20 Uhr

Folk-Bühne Konzert

& Offene Bühne

 

 

20h Konzert: Los Jacintos

21h Offene Bühne

 

Heute eröffnen Los Jacintos die Folk-Bühne mit gefühlvoller Musik und guter Laune machen die Südamerikaner aus jedem Auftritt ein schönes berührendes Erlebnis. 

 

Die Vollblutmusiker Santos (Perú), Gerhard (Ecuador), Jesús (Venezuela) und Claudio (Ecuador) interpretieren ausgewählte Songs aus Lateinamerika und der Welt auf ihre ganz eigene Art und Weise.

Im Anschluss an das Folk-Bühne-Konzert öffnet die Offene Bühne mit wechselnden Bands.

 

Eingeladen sind alle - vom Solisten bis zur "Bigband" - etwas aus der Welt des international Folks/Singer-Songwriter etc. darzubieten.

Je nach Andrang können 3 Stücke gespielt werden.

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Fr., 17.01.20, 20 Uhr

Joe Cocker Illusion

 

Reibeisenstimme, fliegende Haare, Leidenschaft pur - Joe Cocker hat uns eines der souligsten musikalischen Lebenswerke hinterlassen: eine schier unendliche Liste an eigenwillig gecoverten Songs, liebevoll arrangiert, neu interpretiert und immer mit dem einzigartigen Cocker - Touch beseelt.

Die neunköpfige Band aus Kiel haucht diesem Vermächtnis wieder Leben ein. Ein Bühnenerlebnis der besonderen Sorte mit einer Verbeugung vor dem großen Meister und seiner Band. 

Die perfekte Illusion: Die JOE COCKER ILLUSION.

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Sa., 18.01.20, 21 Uhr

TanzBAR mit DJ Benno Zucker

 

Endlich mal nicht erst so spät feiern gehen!

 

Bei der letzten TanzBAR war um viertel nach neun die Tanzfläche voll.

So soll es sein!

 

DJ Zucker spielt fröhliche, wilde und ehrliche Musik. Ohne Genregrenzen, ohne

Altersgrenzen und mit viel guter Laune. Und das STATT-CAFÉ im KulturForum wird zum gemütlichen Dancefloor.

 

All Styles – All Ages – All Together!

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Mo., 20.01.20, 20 Uhr

Jazz im STATT-CAFÉ

 

Richard Schumacher Trio

 

Gitarrist und Komponist Richard Schumacher ist seit Jahren eine feste Größe der Jazz-Szene, und sein Schaffen von der Presse mit eindrucksvollen Kritiken und Lobeshymnen bedacht worden.

 

Nach etlichen erfolgreichen Konzerten in den vergangenen Jahren, in diversen Clubs und Festivals, ist er bestens bekannt dafür, stets alle kompositorischen und improvisatorischen Register zu ziehen, um die Weiten der Musik zu erkunden und so jene unvergleichlichen Momente zu "erspielen", welche die Magie eines wirklich guten Konzertes ausmachen.

 

Bekannt als "Fetischist des schönen Gitarrensounds“ (Hamburger Abendblatt) vertraut er dabei auf sein geliebte Fender Telecaster, aber viel wichtiger noch auf die faszinierende Kraft des Instinktes, getreu der Tradition von Joe Zawinul verpflichtet, den er neben Frank Zappa oder Jeff Beck als großen Einfluss verehrt.

 

Aber damit geht´s erst los: mit dem Bassisten Edward Maclean (Nils Wülker, Söhne Mannheims, Max Herre) und dem Drummer Heinz Lichius (Bob Mintzer, NDR Bigband) weiß er eine hervorragende und bestens eingespielte Rhythmusgruppe an seine Seite! Ob es neue Kompositionen aus Schumacher´s Feder, die Wurzeln des Blues, oder ausgesuchte Klassiker sind, welche die Reichhaltigkeit des Jazz durch Frische und Spontanität zu würdigen wissen: wo immer die Reise auch hinführen mag, erst das blinde Vertrauen dieser Musiker untereinander, ihre Abenteuerlust und ungebremste Spielfreude, schaffen die idealen Voraussetzungen für einen Abend mit spannenden Groove-Trips, auf den man sich zu Recht so richtig freuen kann kurz: die Sterne für ein wunderbares Konzert könnten also wahrlich nicht besser stehen...
 

            Eintritt frei – Hutspende erbeten

Fr., 31.01.20, 20 Uhr

Land Über &

Katharina Johansson 

 

LAND ÜBER schwebt der Klang zweier Instrumente, die ihren gemeinsamen Horizont dort finden, wo die parallelen Wege sich suchen und finden.

 

Das elektronisch verstärkte Cello und das ebenso über Effekte gespielte Saxophon durchmessen den Raum und die Zeit, schwingen sich suchend ein in den Klang und den Rhythmus unseres Lebens.

 

Benni Gerlach und Karl Helbig weben aus dem sphärischen Klang ihrer Instrumente, aus mäandernden Loops, percussiven Geräuschen und wundervollen Klängen einen zart schwebenden Tonteppich, dessen meditative Wirkung und tief in sich ruhende Kraft alle Sinne berührt.

Weit und ahnungsvoll.

 

LAND ÜBER musizieren sie, färben den Moment, prägen den Augenblick, definieren ihn im Klang. Bilder entstehen im Kopf der Zuhörenden.

Die beginnen zu fliegen. Weithin. Wie von selbst.

Klangflächen über Grasland. Windbewegte Weite.
Sonnenuntergänge in Rot. Nebel, hell und schön.
Emotional. Instrumenal. Romantisch.
Schwerelos und hoffnungsvoll.

 

LAND ÜBER treffen zwei Musiker auf die Musik einer Sängerin, die aus Deutschland nach Nordschweden zog. Aus diesem weiten Land schöpft die Sängerin, Geschichtenerzählerin, Multiinstrumentalistin und Performerin nun ihre Musik, die nun nordische Weite atmet, Sehnsucht, Melancholie und tiefes Empfinden.

 

Langjährige Bühnenerfahrung als Sängerin und Percussionistin der Gruppen »Sessão«, »Luamar«, »Tworna«, »Stefan Johansson Music« und »Land Über« haben sie schließlich dahin geführt:
In die Ferne. In die Weite.
In die Einsamkeit. In die Extreme des Lichts.
Dort hat sie ihre neue Heimat gefunden.

 

Vom nachthell und sonnendurchfluteten Sommer bis in die winterkalte lichtlose Dunkelheit trennen sie allzeit nur ein paar wenige und kurze Wochen.

Nun kommt sie zurück, im Gepäck ihre erste Solo-CD.

 

LAND ÜBER trifft Katharina Johansson damit auf Benni Cellini und Karl Helbig.

Bei einer gemeinsamen Tournee der drei Musiker in Schweden entstand alte Vertrautheit und neue Lieder, die sie nun auch in ihrer alten Heimat spielen möchte, gefühlvolle, träumerische bis aufwühlende Lieder in Deutsch, Englisch, Französisch und Schwedisch.
 

Mitbringen wird sie: Die Weite. Die Sehnsucht.
Die Dunkelheit. Und das Licht.
Das Fortgehen. Und das Ankommen.

 

LAND ÜBER treffen sich zwei Musiker und ihre Sängerin, den gemeinsamen Horizont suchend und findend. Musik mit der Seele hören: LAND ÜBER.

 

www.land-ueber.de

 

Eintritt frei – Hutspende erbeten

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© STATT-CAFÉ | encouragement by suzen